JFG Mittlerer Kahlgrund 2009 e.V.

#Gemeinsam sind wir stark


+++ Saisonabbruch im Jugendfußball+++

 Wie der Bayerische Fußballverband am 08.06.2020 mitteilte, wird die Saison 2019/20 im Jugendfußball der Jungs abgebrochen.

Anders als im Herren-, Frauen-, und Mädchenfußball wurde ein Fortsetzung des Spielbetriebs ab 01.09.2020 als nicht sinnvoll erachtet.

Welche Auswirkungen die Corona- Pandemie auf das Spieljahr 2020/21 hat, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Es steht aber fest, dass es, wenn von Seiten der Regierung und Kommunen genehmigt, einen Start in die Saison am 01.09.2020 geben soll. Wie realistisch das ist, wird in den nächsten Wochen geklärt.


Durch den Abbruch steht aber auch die U19 als Meister der Gruppe AB 01 fest. Die Spieler von Trainer Burkard Kampfmann haben acht von neun Spielen gewonnen und führten die Tabelle an. Auch stehen sie im Halbfinale des Pokalwettbewerbs, wie es dort weitergeht, ist noch ungeklärt.


Aller Voraussicht nach in der höchsten unterfränkischen Spielklasse werden sich die U15 und U17 wiederfinden. Beide Mannschaften haben eine gute Meisterschaftsrunde gespielt und hätten auch ohne Abbruch gute Chancen auf den Nichtabstieg gehabt.


Wie die U19 wird auch die U13 nächstes Jahr wieder in der Kreisliga spielen. Auch dann werden sie wieder Alles in die Waagschale werfen und um Punkte kämpfen!








Die Bayerische Staatsregierung hat im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus‘ den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen und jedweden Sportbetrieb in Bayern untersagt. Der Vorstand des Bayerische Fußball-Verbandes (BFV) reagiert umgehend auf diese klaren Anordnungen und Vorgaben der Staatsregierung und setzt den Spielbetrieb im Bereich des BFV bis auf weiteres aus. Zudem hat der Vorstand in seiner Videokonferenz beschlossen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens nach dem 19. April 2020 (Ende der Osterferien) und auch nur mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen wird, um allen Vereinen in Bayern reichlich Planungssicherheit zu geben. Aufgrund der Sperrung sämtlicher Sportanlagen durch die Bayerische Staatsregierung ist bis auf weiteres auch kein Trainingsbetrieb möglich.

„Der heutige Tag zeigt einmal mehr, wie dynamisch die aktuelle Situation ist, wie schnell sich das Lagebild grundlegend ändert, aber auch wie schnell wir auf die Änderungen reagieren. Das haben wir, jeweils unmittelbar im Anschluss an die entsprechenden Anordnungen der Staatsregierung, am vergangenen Freitag mit der Aussetzung des Spielbetriebs bis vorerst mindestens zum 23. März und nunmehr heute mit einer Aussetzung auf unbestimmte Zeit getan. Alle Entscheidungen des BFV müssen aus vielen Gründen, nicht zuletzt auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen, stetig mit staatlichen Vorgaben und Anordnungen einhergehen. Ich danke ausdrücklich den sehr vielen Vereinsführungen, die in den letzten Tagen die besonnene und der jeweils aktuellen Situation, die bis dato noch niemand von uns erlebt hat, angepasste Vorgehensweise des BFV mitgetragen haben. Unsere Vereine und deren über 1,6 Millionen Mitglieder erwarten von uns Planungssicherheit und verantwortungsvolles Handeln. Deshalb haben wir heute auf die Neuentwicklung sofort reagiert und das Vorgehen der aktuellen, völlig neuen Situation nach Ausrufung des Katastrophenfalles angepasst. Alle Vereine können sich sicher sein, dass wir auch weiterhin die Situation permanent beobachten, dabei alle Szenarien von einer Fortsetzung des Spielbetriebs bis hin zum vollständigen Saisonabbruch im Blick haben, und alle Entscheidungen verantwortungsvoll und besonnen vorbereiten und so schnell und so transparent wie möglich kommunizieren werden“, erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

Der BFV ruft alle Vereine und Mitglieder zudem dazu auf, sich strikt an die Vorgaben der zuständigen Behörden zu halten. Jeder einzelne müsse seinen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Virus‘ zu verlangsamen. Der Fußball mit seinen vielen Ehrenamtlichen werde seinen Beitrag hier leisten. Die Gesundheit aller hat immer höchste Priorität, „und da wird sich der Fußball entsprechend einreihen“, betonte Koch.

Herausragend: Vereine organisieren Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen

Wie stark der Fußball ist, zeigen aktuell schon ganz viele Vereine im ganzen Freistaat: Der Bayerische Fußball-Verband ist stolz auf das Engagement vieler Fußballklubs und deren Mitglieder, die sich in dieser Ausnahmesituation solidarisch mit den Menschen aus den Risikogruppen erklären und beispielsweise als „Einkaufshelfer“ fungieren. „Es zeigt sich einmal mehr, wie tief der Fußball in unserer Gesellschaft verwurzelt ist. Fußball ist weit mehr als reiner Ergebnissport. In ganz Bayern stehen Fußballerinnen und Fußballer gerade für unsere gesellschaftlichen Werte und eine solidarische Gemeinschaft ein, helfen und unterstützen uneigennützig und ehrenamtlich. Das ist herausragend!“, sagt der BFV-Präsident.

Text: Bayerischer Fußball- Verband




Die JFG MITTLERER KAHLGRUND stellt sich vor

Seit nun mehr über zehn Jahren gibt es die JFG Mittlerer Kahlgrund jetzt schon. Dass der Verein eine Erfolgsgeschichte werden würde, war 2009 noch nicht klar, jetzt kann man schon einmal ein aussagekräftiges Fazit ziehen und feststellen: 

Sowohl sportlich, als auch Abseits des grünen Rasens läuft es sehr gut!

Denn einerseits kann die JFG in ihrer relativ jungen Geschichte bereits auf zahlreiche Meisterschaften, Aufstiege und Turniersiege zurückblicken. Das hat zur Folge, dass man 2020 in zwei Jugenden (U15/U17) in der höchsten Liga Unterfrankens spielt und auch in der U13 eine gute Rolle in der Kreisliga Aschaffenburg. Lediglich die U19 spielt in der niedrigsten Klasse, wobei auch hier ein schnellstmöglicher Aufstieg angepeilt wird. 

Das sportliche Ziel für die nächsten Jahre scheint klar: Wenn möglich, BOL!


Doch gerade im Jugendfußball sollte Spaß und Vergnügen auch im Vordergrund stehen, Dass die JFG insgesamt acht Mannschaften in ihren vier Jugenden aufbieten kann, zeigt, dass neben dem Leistungsgedanken auch der Breitensport bei uns nicht zu kurz kommt.

Unter anderem zeigt auch unser neues Format #JFGAnders, dass wir viel mehr zu bieten haben als nur Trainings- und Spielbetrieb. Hierbei wurden nämlich neue Sportarten ausprobiert, so war zum Beispiel der Head Coach der Aschaffenburg Stallions bei uns und brachte uns Einiges zum Thema American Football bei.

So bleibt also nur noch zu hoffen, dass die JFG ihren Weg weitergeht und getreu ihrem Motto "Gemeinsam sind wir stark" auch weiterhin sportlich und abseits des Rasens viel zu bieten hat!